Jobs Header Bild

Modellbasiertes Testen vs. Testgetriebene Modellierung – Vortrag von der Mesconf jetzt auch bei AFRA zu lesen!

Für den Einsatz der Modellierung bei der Erstellung und dem Test von Embedded Software gibt es seit 2015 eine Initiative mit einem Kongress (www.mesconf.de). Beteiligt daran sind die Embedded4You-Mitglieder AFRA, IMACS, Laser&Co, protos, RST, sepp.med, Smart Mechatronics und die Uni Augsburg. Dort wurde ein sehr guter Hersteller-neutraler Vortrag über modellbasiertes Testen gehalten. Sie finden ihn hier zum Lesen.

Dieser Kongress findet heuer am 6.10.2016 bei Infineon in Neubiberg statt. Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, dann teilen Sie uns das bitte unter info@afra.de mit. Sie erhalten dann Eintrittskarten von uns.

Fragen und Antworten zu Embedded Linux – Workshop bei AFRA

Wie starte ich mit Embedded Linux?

Wie installiere ich einen neuen Kernel?

Wie erstelle ich ein Root-Filesystem?

Wie installiere ich SW-Pakete?

Interessieren Sie sich auch für die Antworten auf diese Fragen? Dann melden Sie sich am besten noch vor dem 31.3.2016 zu unserem 2-Tages-WorkshopFriendly embedded Linux“ am 11.5./12.5.2016 in Erlangen an. Bis zum 31.3.2016 gilt noch der Sonderpreis von 999,-€ je Teilnehmer (zzgl. 100,-€ HW-Kosten). Anmeldung unter vertrieb@afra.de, Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzl. MwSt.

 

23.- 25.2.2016 – Besuchen Sie uns …

 

.. auf der Embedded World 2016 in Nürnberg!

Entdecken Sie die integrierte Sicht auf das Applikations- und das Testmodell, die wir zusammen mit unseren Partnern IMACS GmbH und der Uni Augsburg entwickeln und anbieten. Damit wird die Modellierung des zu testenden Systems ebenso leicht wie die Generierung der Testfälle und ihrer automatisierten Ausführung z.B. in TESSY.

AFRA präsentiert in Nürnberg auch die Applikationsentwicklung mit Embedded Linux. Haben Sie Fragen, wie Sie mit Embedded Linux starten können, wie Sie einen neuen Kernel oder SW-Pakete installieren oder aber ein Root-Filesystem erstellen können? Dann sind Sie an unserem Stand richtig!

AFRA tritt mit den Partnern von Embedded4You in der Halle 4 -434 auf.

Dort stellen wir Ihnen vor, wie wir den modellbasierten Test in laufenden Projekten einführen. Lassen Sie sich doch von uns zeigen wie einfach der Einstieg in MBT ist. Außerdem finden Sie dort FELIX, unser bewährtes Vorgehensmodell für die Applikationsentwicklung mit Embedded Linux.

Wir stellen Ihnen gerne einen kostenlosen Eintrittsgutschein zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter info@afra.de unter dem Stichwort ‚Eintrittsgutschein EW‘.

Wir freuen uns auf Sie!

AFRA und Embedded4You auf dem 5. Expertensymposium der sepp.med GmbH

Ottobrunn/Röttenbach: Die Unternehmensvereinigung Embedded4You e.V. (E4Y) unterstützt als Silbersponsor das 5. Expertensymposium der sepp.med GmbH, das am 21.5.2015 im Hotel Novina in Herzogenaurach stattfindet. Es bietet den idealen Rahmen um Fachthemen rund um Software-Qualitätssicherung zu adressieren und diskutieren. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem branchenübergreifenden Titel

„Qualität versus Komplexität: innovativ – agil – mobil“.

E4Y engagiert sich mit einem eigenen Expertenvortrag und weiteren Ausstellerfirmen auf dem Expertensymposium:

Prof. Dr. Bernhard Bauer und Dr. Christian Saad, vom Institut für Software Methodologies for Distributed Systems an der Universität Augsburg referieren passend zum Thema über die Beherrschung von Komplexität und Sicherheitsanforderungen im modellbasierten Test.

Die AFRA GmbH aus Erlangen, Partner der sepp.med GmbH bei der Entwicklung und Vertrieb der MBTsuite und der Methode modellzentrierter Test (.mzT), zeigt an konkreten Beispielen, wie der Einstieg in den modellbasierten Test jetzt noch einfacher gelingt.

Die iSyst GmbH aus Nürnberg zeigt die praktische Anwendung von MBT mit einem Hardware in the Loop (HIL)- System.

24.- 26.2.2015 – Besuchen Sie uns …

 

… auf der Embedded World 2015.

Entdecken Sie die integrierte Sicht auf das Applikations- und das Testmodell, die wir zusammen mit unseren Partnern IMACS GmbH und der Uni Augsburg entwickeln und anbieten. Damit wird die Modellierung des zu testenden Systems ebenso leicht wie die Generierung der Testfälle und ihrer automatisierten Ausführung.

AFRA tritt mit den Partnern von E4Y auf: Im Cluster Testing4You zeigen wir Ihnen unsere Lösungen rund um Ihren Testprozess. Aufeinander abgestimmte Produkte und Lösungen für die Modellierung, Generierung und Automatisierung von Tests ergänzen Ihren Prozess und Ihre Werkzeugkette. Besuchen Sie uns am E4Y Stand (Halle 4 Stand 338).

Dort stellen wir unser bewährtes Vorgehensmodell zur Einführung von modellbasiertem Test in laufenden Projekten vor. Lassen Sie sich doch von uns zeigen wie einfach der Einstieg in MBT ist.

Wir stellen Ihnen gerne einen kostenlosen Eintrittsgutschein zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter info@afra.de unter dem Stichwort ‚Eintrittsgutschein EW‘.

Wir freuen uns auf Sie!

AFRA – 14.11.2014 – Die Mauer ist gefallen …

Die Mauer zwischen Entwicklung und Test fällt: Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.

Durch die Teilung konnten bis heute nicht alle Bereiche der Modellierung „erfahren“ und viele Artefakte jenseits der Mauer nicht „besucht“ werden. Dadurch wurde die Modellierung zu wenig eingesetzt. Nun hat sich dieses mit dem Ende der Teilung erledigt.
Massen von Entwicklern setzen sich vor ihr UML-Tool und erleben die lang ersehnte Freiheit, automatisch generierten Code endlich testen zu können. Die Tester von der anderen Seite, von denen bislang nur wenige aus UML-Modellen Testfälle erzeugen durften, treffen staunend auf ihre Kollegen. Entwicklungsingenieure und Tester fallen sich in die Arme und benutzen dasselbe Modell.
Und ab wann gilt das? „Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort … unverzüglich!“ (berühmtes Zitat aus dem Jahr 1989)
Sie kennen alle längst schon Werkzeuge, mit denen Sie aus UML-Modellen automatisch ablauffähigen Programm-Code generieren können. Sie wissen auch, dass man aus solchen Modellen ebenso automatisiert Testfälle erzeugen kann. Beides wurde bis heute noch recht zögerlich eingesetzt, weil jede Methodik für sich insgesamt zu wenig nutzbringend schien.
Aber jetzt entsteht etwas völlig Neues, das Ihre Embedded-Software-Entwicklung revolutionieren wird!
Die AFRA GmbH und die IMACS GmbH werden diese beiden Methoden auf einer Ausführungsplattform integriert zusammenführen. Die Idee ist, in demselben UML-Modell sowohl die Informationen für  Programmdesign und Implementierung als auch für die Beschreibung der Testszenarien zu hinterlegen. Parallel können dann der Programm-Serien-Code und die dafür notwendigen Testfälle erzeugt werden. Diese Testfälle stimulieren eine Simulation des Target-Codes und verifizieren diesen. Der erzeugte Programm-Serien-Code ist folglich bereits getestet, wenn er auf die Zielhardware übertragen wird.
So wie man bei einem bekannten Produkt für Kinder gleichzeitig Spaß, Spielen, Lernen und Schokolade erhält, so können Sie nun die zentrale redundanzfreie Projektinformation und damit eine Effizienzsteigerung, Qualitätsverbesserung und Automatisierung der Prozesse gleichzeitig gewinnen.
Neugierig geworden? Sprechen Sie uns doch an, damit wir Sie und Ihre Anforderungen an eine solche Lösung in einer frühen Phase unserer Neuentwicklung mit einbeziehen können.
Wir möchten Sie dazu einladen, sich davon ein Bild zu machen.
Besuchen Sie uns auf dem ESE-Kongress vom 2.12.- 4.12.14 in Sindelfingen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Werden Sie aktiv und werden Sie auch zu einem lebenden Zeitzeugen des Wandels der Software-Entwicklung. Holen Sie sich Ihr Stück Mauer….

Unsere >Art< von Embedded Linux

Für alle, die sich jetzt auch für den Einsatz von Embedded Linux entscheiden, haben wir von AFRA etwas das Ihnen den effizienten Einstieg in diese neue „Linux-Welt“ ermöglicht.
Wir machen es Ihnen einfach!
Mit FELIX (Friendly Embedded Linux) bieten wir Ihnen unser Felix-Basis-Set mit Anpassungen an Ihre CPU/Zielarchitektur (z.B. Sitara AM335x/phyBOARD-Wega, AM335x/nanoRISC, iMX6/SMARC, iMX6/MSC Q7-IMX6) an.
Wir nutzen die bekannte und bewährte Debian-Linux-Distribution als Grundlage. Diese beinhaltet eine große Anzahl an Applikationen und Bibliotheken für alle gängigen Prozessoren. Durch die Debian-Paketverwaltung müssen Sie sich nicht mehr um Abhängigkeiten und Versionskonflikte kümmern. Eine nachträgliche Erweiterung des Root-File-Systems ist damit ein Kinderspiel. Darüber hinaus stehen Ihnen Sicherheitsupdates zeitnah und ohne Zusatzaufwände zur Verfügung.
Damit können Sie schneller als andere Ihre Applikationen entwickeln, testen und in Betrieb nehmen. Wenn Sie auch dafür Bedarf haben, können wir Sie auch bei der Applikationsentwicklung unterstützen.

Das FELIX-Basis-Set besteht aus:
•    Fertig konfigurierter Build-Server (PC oder VM)
•    Native Toolchain zum Übersetzen eigener Applikationen
•    ELBE-Build-Umgebung mit diversen Hilfsskripten
•    Vorkonfiguriertes Root-File-System für ihre Zielplattform

Unser Angebot im Einzelnen:
•    Vorauswahl geeigneter Computer-on-Module Systeme mit aktuellen und erprobten Kerneln und Treibern
•    Erstellung und Konfiguration des Linux-Betriebssystems (Root-File-System) nach Ihren konkreten Anforderungen (inklusive aller benötigten Standard-Applikationen und Standard-Bibliotheken)
•    Implementierung des FELIX-Basis-Sets
•    Unterstützung bei der Inbetriebnahme, der Applikationsentwicklung und auch dem Open-Source-Lizenz-Clearing

31.01.2014 Kompetentes Fachpublikum wählt die MBT-Integration von Microsoft TFS und MBTsuite zur besten Qualitäts-Lösung (Best Quality Tool Award)

1. Platz auf der Tool-Challenge der Software Quality Days 2014 in Wien

Wieder einmal konnte die MBTsuite ihre Leistungsfähigkeit als das Werkzeug für Modellbasiertes Testen beweisen. Auf den Software Quality Days in Wien konnte sich die Integration von MBTsuite mit Microsofts Team Foundation Server auf der MBT Tool Challenge gegen die Lösungen von fünf anderen führenden Werkzeuganbietern durchsetzen. In einer kurzen Demo durften alle Lösungsanbieter ihre Ansätze vorstellen und damit neben der Funktionalität als MBT Werkzeug auch Zuverlässlichkeit, Effizienz und Usability „live on stage“ beweisen. Die Nagelprobe wurde dann noch durch kritische Fragen von ausgewählten Fachexperten verschärft. Von allen Lösungen hat die Integration aus Microsofts Team Foundation Server und der MBTsuite das Konferenzpublikum überzeugt – diese, also die Anwender haben nämlich unsere gemeinsame Lösung mit Microsoft zur Besten in dieser Challenge gekürt!

Lesen Sie im Blog von Rainer Stopek (Microsoft) den spannenden Bericht über die Tool-Challenge der Software Quality Days in Wien.

15.10. E4Y Technologietag zum Thema „Welche Wege nimmt der Embedded Systems Markt in der Zukunft?“

Diese  spannende Fragestellung steht im Mittelpunkt des diesjährigen Technologietages von Embedded for You (E4Y) am 15.10.13 in Dornach bei München. Vertreter von namhaften Industrieunternehmen wie auch von Hochschulen werden sich in Vorträgen mit der Frage beschäftigen, was die Anforderungen des Embedded Systems Markt in der Zukunft an SW- und HW- Hersteller sein werden.

Die AFRA GmbH als aktives Mitglied von E4Y ist mit vielen anderen Firmen in einer begleitenden Ausstellung vertreten.

Mehr zum Programm unter http://www.embedded4you.com/index.php/termine/37-e4y-technologietag-2013

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in den Vorträgen und am AFRA-Stand am E4Y-Technologietag.